Nebenbei blogge ich einige private und weniger technische Sachen auf Tumblr unter www.weniger-technisches.de. Hierzu habe ich die eigene DE-Domain “aufgeschaltet” statt bitpage.tumblr.com zu nutzen. Tumblr unterstütz eigene Domains. Das können auch .eu, .berlin oder sonst welche Top-Level-Domains sein. Was Ihr wie und wo konfigurieren müsst, schreibe ich in diesem Blogbeitrag als Anleitung. Dabei widmen wir uns dem Schwierigstem zuerst: dem DNS Records auf Webhosterseite.


Es ist mal wieder so weit. Am Ende des Jahres stürzen sich alle auf die Jahresrückblicke. Googles Zeitgeist ist hier aber einer der Interessantesten Rückblicke. Was suchten wir 2014? Was hat ein Land oder die digitale Menschheit weltweit bewegt? Auf der Webseite google.com/trends/2014 bekommt Ihr neben dem Video, was hier auch im Blogbeitrag eingebunden ist, eine genaue Top 10 Übersicht in verschiedenen Kategorien, was 2014 am häufigsten mit Google gesucht wurde.


Immer wieder spiele ich zwischendurch das für mich bisher beste GPS-Spiel Ingress. Eine Anfängeranleitung hierzu habe ich mal verfasst. Allerdings hat Niantic, eine Division von Google, die verantwortlich ist für das Augmented Reality-Game, zur Zeit Probleme. An bestimmten Stellen, wie z.B. in Hannover, gelingt das Übergeben von Spielmaterial durch fallen lassen nicht: Das Spiel-Item ist weg, bevor es der Mitspieler aufnehmen kann. Es wird vermutet, dass ein Steal-Bot in einigen Ballungsräumen sein Unwesen treibt und die Spieler um die Materialien beklaut.


Ich weiß noch wie damals WhatsApp 2009 gestartet ist. Damals hatte ich noch ein iPhone 3G und nutzte zum Instant Messaging Viber. Später dann WhatsApp. Trotz der Datenschutz-Vorwürfe verwenden inzwischen 600 Millionen Nutzer weltweit WhatsApp. Niederländische Blogger von AndroidWorld.nl haben jetzt im Code mehrere Hinweise auf eine Web-Version von WhatsApp gefunden. Pavel Durov, Gründer vom Instant-Messager Telegram, hatte bereits vorhergesagt, dass WhatsApp an einer Web-Version arbeitet. WhatsApp hatte versucht für die Web-Version von Telegram verantwortliches Personal abzuwerben.


Seit letztem Monat verfolgt Mozilla eine andere Politik bei der Voreinstellung der Standardsuchmaschine in ihrem Browser Firefox. Diese soll die “lokalere und flexibilere” Suchmaschine und nicht mehr international einheitlich definiert. Dies war bisweilen immer Google per se. In den USA ist es nun Yahoo als Standardsuchmaschine geworden.

Das dürfte nun auch den Grund haben, weswegen Yahoo auf ihren eigenen Seiten Nutzern der Browser Google Chrome, Internet Explorer, Opera und dem Yandex Browser den Umstieg auf Mozillas Firefox vorschlägt. Das Ziel von Yahoo ist es weiter Marktanteile zu gewinnen, denn die meisten Nutzer ändern die Voreinstellung der Standardsuchmaschine im Browser nicht.

Hand Protecting Rolled Up Euro Banknote © apops - Fotolia

Das Stockfotoportal Fotolia wurde von Adobe gekauft. Noch ist die Übernahme durch Adobe Systems noch nicht endgültig über die Bühne, aber das dürfte im Januar nächsten Jahres ebenfalls Geschichte sein. Insgesamt 800 Millionen US-Dollar hat es sich der Photoshop-Entwickler kosten lassen Fotolia zu übernehmen. Gegenüber BusinessWire erklärte ein Unternehmenssprecher, dass Fotolia Einzug in die Creative Cloud von Adobe halten soll.


Hermes ist zwar nicht einer meiner Lieblingsversender, steht bei mir aber noch vor GLS in meiner persönlichen Favoritenliste. Während DHL mit innovativen Zustellideen wie dem Paketkasten glänzt hat sich Hermes jetzt auch etwas Neues einfallen lassen: Die mobile Erstellung des frankierten Aufklebers für das Paket.

Via iOS- oder Android-App von Hermes lässt sich der Paketschein erstellen. Im Hermes-Paketshop, den es an vielen Tankstellen oder Kiosken gibt, wird dann der Paketschein dann ausgedruckt. 


Bei der Navigation mit Google Maps über deutsche Autobahnen suchte man bisher einen Fahrspurassistent vergeblich. Seit Mai diesen Jahres hat Google Maps für die mobile Navigation einen Spurassistenten integriert. Bislang gab es ihn aber nicht für Deutschland. Das ändert sich mit dem heutigen Tag: Deutsche Autofahrer müssen mit Google Maps nicht mehr panisch vorne aus dem Fenster gucken, um zu rätseln welche Autobahnspur sie befahren müssen um die richtige Auf- oder Abfahrt zu erwischen.


Und ich dachte schon wir Deutschen wären bekloppt mit unserem Leistungsschutzrecht, dass es Google in Deutschland verbietet Nachrichtenausschnitte auf Google News ohne ausdrücklicher Erlaubnis des Verlags anzuzeigen. In Spanien versteht man ebenfalls nicht, dass Google als Aggregator Besucher auf die Webseiten der Nachrichten- und Zeitschriftenportale leitet ohne daran Geld zu verdienen. Es wird keine Werbung auf Google News-Seiten geschaltet. Und dennoch: In Spanien tritt ab Januar ein neues Gesetz in Kraft, dass spanische Verlage zwingt Google für das Veröffentlichen von Ausschnitten der Nachrichten in Rechnung zu stellen. Ob sie wollen oder nicht. Aus diesem Grund schließt Google News in Spanien.


LTE gilt als die Hoffnung im Bereich des mobilen Internets. Bereits seit einigen Jahren können Nutzer in speziellen Tarifen diesen schnellen Internetzugang nutzen, der laut den Mobilfunk-Anbietern bis zu 100 Megabit pro Sekunde an Geschwindigkeit bieten soll. Immer mehr sind jetzt jedoch dabei, von speziellen Tarifen abzusehen und LTE einfach als Inklusivleistung anzubieten. Der neuste Anbieter ist Vodafone. Alle Nutzer der RED-Tarife können ab sofort LTE mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde nutzen. Das gilt dabei sowohl für Neu- wie auch Bestandskunden. Damit hebt Vodafone seit der letzten Tarifreform auch die Geschwindigkeitsbegrenzungen auf. Seit der Änderung unterscheiden sich die Vodafone RED-Tarife nur noch in der Höhe des ungedrosselten Inklusivvolumens.