Home Internet Instagram wandelt sich zur Bildagentur

instagramNachdem den Bilderdienst gekauft hat, gibt es jetzt die erste Änderung in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die viele Benutzer verärgern dürfte. Mit der neuen Änderungen wandelt sich quasi zu einer riesigen Bilderagentur, denn mit der Nutzungsänderung darf der Bilderdienst die Fotos der Nutzer gewerblich nutzen ohne Entgelt dafür zu zahlen.

Am 17. Dezember 2012 hat Instagram die Nutzungsbedingunen wie folgt umgeschrieben:

“(…) Sie gewähren Instagram eine nichtexklusive, voll bezahlte und gebührenfreie, übertragbare, unterlizenzierbare, weltweite Lizenz für die Inhalte, die Sie auf oder über den Service veröffentlichen (…)”

Weiter nimmt sich Instagram mit der Änderung das Recht, jedes Bild der Nutzer zu verkaufen: “… ein Unternehmen oder eine Person kann uns bezahlen, um Ihre (…) Fotos anzuzeigen (…) in Verbindung mit bezahlten oder gesponserten Inhalten oder Werbeaktionen, ohne dass Ihnen dafür irgendwelche Zahlungen zustehen.”

Die Änderungen werden zum 16. Januar 2013 wirksam und gelten für die nach diesem Datum hoch geladenen Bilder. Nach Angaben des Unternehmens hat Instagram derzeit 100 Millionen Benutzer. Das Unternehmen sichert sich rechtlich gegen Klagen zur Verletzung der Privatsphäre der Benutzer wie folgt ab: “Wir sind nicht haftbar für die Verwendung oder Weitergabe von Inhalten” und “Instagram haftet nicht für die weitere Verwendung oder Veröffentlichung von Inhalten, die Sie bereitstellen”.

via WDRBlog und Caschy