Home Internet Facebooks Pressekonferenz: Graph Search war’s

facebook-graphsearchVor ein paar Tagen spekulierten wir alle noch, was denn Geheimnisvolles, wohl am 15. Januar in seiner angekündigten Pressekonferenz vorstellen könnte. Ich glaube niemand hat in die Richtung gedacht, dass Facebook seine Suche verbessert. Genau das tut nämlich das neue “Graph Search”. Damit ist es möglich Facebook genauer zu durchsuchen. “Suche alle Freunde, die ebenfalls die Simpsons mögen” oder “Zeige mir alle Personen, die in Düsseldorf wohnen und gerne Kaviar essen”. Graph Search spuckt dann die entsprechenden Profile aus und erleichtert somit das Finden neuer Freunde. Aber nicht nur Personen, kann Graph Search finden, sondern auch Orte, Restaurants und die dazugehörigen Bewertungen.

“Graph Search wurde so entwickelt, dass es den Nutzern Ergebnisse zeigt und nicht Links zu Ergebnissen”, sagte Zuckerberg auf der Pressekonferenz. Vor allem sollten Nutzer die Suchanfragen so intuitiv wie möglich stellen können, ähnlich wie ihn Google, wo Nutzer meist ihre komplette Frage als Suchparameter eingeben.

Zur Zeit befindet sich Graph Search noch in der Beta-Phase. Englischsprachige Nutzer können sich auf einer Warteliste eintragen lassen und bekommen eventuell einen Beta-Zugang. Für deutsche Nutzer gibt es derzeit nur eine kleine, perönlich zugeschnitte Vorschau und Erklärungen unter der Graph Search-Seite.

 

 

Mit Graph-Search liefert Facebook endlich eine verbesserte Suche nach. Die normale Standard-Suche wurde bereits häufiger kritisiert, dass sie zu ungenau sei. Neben den “Suchbegriffssätzen” lässt sich bei Graph Search die Suche auch noch mit Filterkriterien weiter eingrenzen. Na, wenn das mal nicht demnächst wieder ein paar Facebook-Freunde mehr bedeutet. Was ich beinahe noch vergessen hätte: In Graph Search integriert ist auch Microsofts Suchmaschine Bing. Die Suchergebnisse von Bing werden bei der Suchanfrage mit berücksichtigt und landen ebenfalls in den Ergebnissen von Graph Search. Somit wird Graph Search automatisch zur erweiterten Web-Suche.


2 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Da wurde nun soviel herum spekuliert was es den sein könnte. Die ganze Meute macht sich heiss, die Erwartungen brodeln über und die Gerüchteküche kocht … und dann ist es eine erweiterte Suche. Dafür das große tamtam? Na gut, Mal sehen ob die Suche wirklich so toll ist.

  2. Ja, da hast Du Recht. Es ist da definitiv das falsche Marketing-Werkzeug gewesen eine “geheimnissvolle Pressekonferenz” vorzustellen. Da hätten sie lieber auf einmal die Suche vorstellen sollen ohne Vorankündigung. Das hätte weniger Enttäuschungen gegeben.