Home Internet Wie Facebook seit 2010 gewachsen ist

facebook-logoDas neue Jahr eignet sich nicht nur für den Jahresrückblick 2012, sondern auch für eine drei-jährige Wachstums-Rückschau auf das soziale Netzwerk und das hat sich in den letzten vor allem im letzten Jahr gewaltig zugelegt. Mit etwas Marketing-Propaganda dürfte dieses Jahr auch die 1,5 Milliarden aktiven Nutzer knacken. Bjoern hat dazu eine sehr schöne Infografik ausfindig gemacht, die ich auch hier präsentieren und kommentieren möchte.

Die Entwicklung der Grafik zeigt, dass sich das Durchschnitts-Alter seit 2010 mit knapp 30 Jahren nicht stark verändert hat. Ebenso ist die Geschlechterverteilung relativ ausgeglichen. Demografisch gesehen hat sich auch nicht viel getan. Kommen wir deshalb zu den interessanteren Punkten: den Top Brands und aktiven Nutzer auf Facebook.

Facebook Top Brands

Bei den Top Brands hat es quasi einen wirklichen Schlagabtausch gegeben. 2010 war Starbucks noch auf der Platz 1, während es in den Folgejahren und -monaten immer weiter bergab ging und Ende 2012 gerade einmal noch für den 5. Platz reicht. Cocoa Cola hingegen hat Starbucks unangefochten seit 2011 ersetzt. Danach folgen als Aufsteiger Disney und Red Bull. Vor allem Red Bull hat in meinen Augen Potenzial weiter nach oben zu gelangen. Jugendliche und junge Erwachsene lieben das zuckerhaltige Aufputsch-Getränk, so wie ich auch Energy Drinks sehr gerne mag. Gerade mit dem großem Sponsoring von Felix Baumgartner mit seinem Sprung von der Stratosphäre und Durchbruch der Schallmauer, denke ich, dass sich Red Bull in den Köpfen der Menschen gebracht hat und das auch 2013 mit viel Marketing-Budget weiter unterstützen wird.

Facebooks aktiven Nutzerzahlen

Last but not least: die aktiven Facebook-Nutzerzahlen. Diese haben sich in den drei Jahren fast verdreifacht. Der Kampf der sozialen Netzwerke dürfte damit noch klarer als je zuvor entschieden sein: Gefühlt jeder ist nun bei Facebook aktiv. Das wird sich auch in Zukunft mit Sicherheit noch stärker ausbauen, sofern keine großen Datenschutz-Skandale in Deutschland oder weltweit auftreten.

 


Eine Antwort zu diesem Blogbeitrag