Home Mobile Den passenden Handytarif finden

iPhone-iconAlle zwei Jahre geht für jeden von uns Mobilfunk-Junkies erneut die Suche los, welcher Tarif der Günstigste, Beste und vor allem der Passendste ist. Wenn mich Freunde dann fragen, welchen Tarif sie nehmen sollen bemerke ich immer, dass die Meisten nicht wissen, was sie eigentlich wirklich brauchen. Interessant ist auch, dass viele keinen Blick für die Kosten haben und wenn man mal jemanden vorrechnet, was er für seinen Tarif insgesamt über zwei Jahre bezahlt und mit anderen Tarifen vergleicht, wird demjenigen klar, dass es besser ist länger zu vergleichen.

Zu allererst: Welcher Telefonier-Typ bin ich?

Der Internet-Surfer

In Zeiten von WhatsApp und dem mobilen Internet surfen die meisten Mobilfunk-Kunden mehr mit ihrem Smartphone als sie telefonieren. Manche würden es auch wohl erst nach Wochen feststellen, wenn Ihr Mikrofon nicht mehr funktioniert am Handy.

Die Quasselstrippe

Am liebsten nicht auf legen und überall wird sofort angerufen um sich zu Informieren oder mit den Freunden zu quatschen. Stundenlang. Ins Fest- und Mobilfunknetz. Diese raren Exemplare des Mobilfunk-Typs sind definitiv Kandidaten für AllNet-Flats und haben es im Prinzip am Einfachsten, einen neuen Vertrag zu finden. Meist reicht hier eigentlich auch ein Nachverhandeln beim alten Mobilfunk-Betreiber, dass man auf bessere Konditionen gestuft wird.

Der Mischling

Telefoniert ein wenig, surft aber auch zwischendurch und verschickt noch SMS. Der Mischling hat es in meinen Augen am Schwersten den geeigneten Tarif zu finden. Hier sollte der Suchende sich ein Profil anlegen. Damit meine ich das Abschätzen, wie viel Minuten im Monat derjenige telefoniert, wie viele SMS schreibt und welches Datenvolumen für das Internet er benötigt. Zirka! Das muss keine genaue Wissenschaft werden! Auf jeden Fall kann man nur so die Tarife vergleichen, in dem man auf der Grundlage die Kosten für die Tarife ausrechnet und vergleicht. Nur so findet man objektiv den passenden Tarif als Mischling.

Lieber tief stapeln!

Ich hab selbst zu mir öfter gesagt, dass ich ja gerne eine Allnet-Flat hätte. Ich telefoniere ja immerhin ab und zu mal ins Festnetz und viel mit der Freundin. Pustekuchen! Ich telefoniere vielleicht 10 Minuten ins Festnetz. Bei dem Standardminutenpreis von ca. 9 Cent sind das 90 Cent. Da brauche ich keine 4,95€ für eine zusätzliche Festnetzflat ausgeben! Das Argument “Ja aber wenn ich eine Allnet-Flat habe, dann telefoniere ich auch mehr!” zieht nicht! Man telefoniert höchstens ein bisschen mehr. Im Durchschnitt kommt man mit einem 9 Cent-Tarif da häufig aber immer noch günstiger bei rum.

Wo den günstigsten Tarif finden?

Actions-edit-find-user-iconMeinen derzeitigen Tarif habe ich von Talkthisway bekommen. Ein Samsung Galaxy S2 inklusive D1-, Internet- und SMS-Flat plus 100 Freiminuten für 24,95€. Das war vor einem Jahr das beste Angebot, dass ich gefunden habe. Mittlerweile bekommt man für diesen Preis schon eine Allnet-Flat bei Base und 1und1. Deshalb lohnt es sich  mit Tarifvergleichsportalen wie Smartcheck einen Überblick zu verschaffen. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die Tarifvergleichsseiten nicht immer das beste Angebot haben und es sich lohnt bei den Mobilfunk-Anbietern direkt auf der Webseite sich die Tarife anzuschauen.

Was man mit den Jahren auch dazu lernt ist, dass man nicht zu viel “Lebenszeit” in die Suche nach dem besten Angebot investieren sollte. Zwei Stunden reichen mir völlig bei der Entscheidung, welcher Tarif es für die nächsten zwei Jahre sein darf.


Eine Antwort zu diesem Blogbeitrag
  1. Hallo Christoper,
    du hast das schon gut auf den Punkt gebracht. Pauschalangebote (Flatrates) lohnen sich wirklich nur für Quaselstrippen, ansonnsten Zahlt der Kunde meist drauf. Für mich lohnen sich nicht einmal 100 Freiminuten. Das hab ich vor rund 1,5 Jahren nicht geschnallt und zahle jetzt Monat für Monat mehr als das ich eigentlich müsste!

    Darum: Erst die Abrechnungen und den Bedarf checken und dann für einen Tarif entscheiden!

    Was auch noch zu beachten ist, dass es nicht immer günstiger ist sich sein neues Smartphone über den neuen Tarif zu finanzieren da die Subventionen in der Regel “ordentlich” sind und die Preise bei technischen Geräten relativ schnell fallen, der Kunde jedoch 24 Monate dafür oft den Preis zahlt der bei Markteinführung aktuell war.